Typografie Experimente

Mit Typografie kann man seinen Internetauftritt individuell gestalten und auf unauffällige Weise für eine ganz besondere Wirkung sorgen. Zum Beispiel kann die hierarchische Struktur betont werden, indem die Überschrift in einer anderen Schriftart gesetzt wird als der Fließtext. Beide Schriftarten müssen zueinander passen. Beispiele findet man im Netz viele, zum Beispiel die „Google Font Pairs“. Auch ein anderer Schnitt der gleichen Schriftart in der Überschrift kann die Aufgabe erfüllen. Sehen Sie hier ein paar Beispiele.

Artikel „Typografie Experimente“ auf der Website Datenwege Informatik

Georgia und Verdana – Der Standard

Wenn man nichts falsch machen möchte, nimmt man den tausendfach bewährten Klassiker Georgia für die Überschriften und Verdana für den Fließtext. Das sieht zwar gut aus und ist sehr gut lesbar, aber es fehlt der Website damit eine individuelle Note. Der Besucher hat diese Kombination schon zu oft gesehen.

Univers Condensed – dezent dynamisch

Der Fließtext ist hier mit dem Font „Univers Condensed“ gesetzt. Die Wirkung der in der Grundeinstellung relativ kleinen und schlanken Schrift ist dezent dynamisch. Die Überschrift ist in dem dazu passende Font „Chaparralpro“ gesetzt.

Fonts für Überschriften und Fließtext gleich

So sieht es aus, wenn der Font für die Überschriften – Chaparralpro – auch für den Fließtext verwendet wird. Solchen Konstellationen fehlt es allerdings an einer Betonung der zwischen Überschrift und Text bestehenden hierarchischen Struktur. Dadurch geht Spannung verloren und die Website wirkt weniger interessant.

Signika – Spezialist für kleine Schrifthöhen

Bei der Überschrift bleiben wir bei Chaparralpro und für den Fließtext wird die Schrift „Signika“ verwendet. Diese Schrift hat besonders gute Eigenschaften bei der Anzeige mit geringen Schrifthöhen (12 Pixel oder noch kleiner). Gut geeignet ist so eine Schrift, wenn Diskretion in Ihrem Geschäft eine große Rolle spielt – zum Beispiel bei Anwälten, Steuerberatern und Ärzten.

Datenwege Informatik Pairing

Jetzt wollen Sie bestimmt noch wissen, welche Fonts die Website hier selbst verwendet. Es sind „Oswald“ für die Überschrift und „Montserrat Light“ im Fließtext. Die Wirkung ist im Grunde ähnlich wie „Chaparralpro“ mit „Univers Condensed“. Jedoch sind die Überschriften dabei noch stärker betont. Ich mag klar erkennbare Strukturen.

Schreiben Sie einen Kommentar zu diesem Artikel